News

Kommentar von Frank Behling zu den Problemen am NOK

Rund um den Nord-Ostsee-Kanal entstehen immer mehr Probleme.
Frank Behling betont, dass die Schuld nicht nur an einer Stelle zu suchen ist. Ein wichtiger Faktor dabei sei der Druck, immer das preisgünstigste Angebot anzunehmen.

Quelle: Kieler Nachrichten vom 24.11.2018
Autor: Frank Behling

Lesen Sie hier den gesamten Kommentar von Frank Behling.

Rufbereitschaft am Wochenende als Lösung

Bei der letzten Fachveranstaltung zur Zukunft und Relevanz des Nord-Ostsee-Kanals wurde die Anregung, eine Rufbereitschaft für Störungen am Wochenende einzurichten, positiv aufgenommen.

Quelle: EHA, Täglicher Hafenbericht Nr. 223 vom 19.11.2018
Foto: Arndt
Die Zustimmung zur Veröffentlichung des Artikels erhielten wir am 19.11.2018 vom Täglichen Hafenbericht.

 

Langsame Umsetzung der Projekte sorgt für erhitzte Gemüter

Die langsame Umsetzung von Projekten zum Erhalt und zum Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals sorgt für erhitzte Gemüter bei Reedern, Lotsen und Schiffsmaklern.
Eine mögliche Lösung soll die Übertragung der Planung und Ausführung an die jeweiligen Auftragnehmer eines Großprojekts sein.

Quelle: FB/fab, Täglicher Hafenbericht Nr. 222 vom 16.11.2018
Foto: Behling
Die Zustimmung zur Veröffentlichung des Artikels erhielten wir am 16.11.2018 vom Täglichen Hafenbericht.

Ersatzneubau Kleine Schleuse Kiel

Newsletter 4/2018 – Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Ersatzneubau Kleine Schleuse Kiel

Der neue Betriebsweg über die fördeseitigen Fangedämme ist fertig.

Mit dem Abschluss der Verfüllung der fördeseitigen Fangedämme und der heutigen Freigabe des Betriebswegs zur Mittelinsel ist ein Meilenstein zur Sicherung der Kleinen Schleuse erreicht. Erstmals seit über 100 Jahren ist die Mittelinsel wieder fest mit der Schleuseninsel verbunden und auf dem Landweg erreichbar.

Zu lange Wartezeiten: Der Nord-Ostsee-Kanal wird gemieden

Die Baustelle der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel sowie Havarien und sanierungsbedürftige Bauwerke sorgen für lange Wartezeiten vor den Schleusen und im Kanal.
Als Folge dessen nehmen immer mehr Kapitäne lieber den Umweg über Skagen in Kauf.

Quelle: Kieler Nachrichten vom 08.11.2018
Autor: Frank Behling

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

Das Holtenauer Schleusentor wird repariert

Der Frachter „Akacia“ verursachte im Februar die bisher schwerste Havarie an einem Schleusentor in Kiel-Holtenau.
Die Entscheidung, das Schleusentor zu reparieren, ist nun, acht Monate später, gefallen. Die Höhe der Reparaturkosten ist bislang noch nicht absehbar.

Quelle: Kieler Nachrichten vom 24.10.2018
Autor: Frank Behling

Hier gelangen Sie zum Artikel.

Elektromotoren: Neue Fähren für den Nord-Ostsee-Kanal

Ab voraussichtlich 2020 sollen umweltfreundlichere Fähren mit Hybrid-Antrieb auf dem Nord-Ostsee-Kanal eingesetzt werden.
Die erste neue Themse-Fähre „Ben Woollacott“ liegt zurzeit im Nordhafen und dient als Vorbild der 14 Fähren für den Kanal.

Quelle: Kieler Nachrichten vom 23.10.2018
Autor: Frank Behling

Hier können Sie den gesamten Artikel lesen.

Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel wird teurer

Der Bau der fünften Schleusenkammer11 in Brunsbüttel verzögert sich nicht nur um vier Jahre bis 2024, sondern wird aufgrund verschiedener Faktoren auch noch erheblich teurer.
Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die Vielzahl an Munition aus dem zweiten Weltkrieg sowie der schwierige Baugrund. Die daraus resultierenden Anforderungen sorgen für eine Erhöhung der Kosten auf ca.

Der Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals verzögert sich

Der Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals verzögert sich noch um einige Jahre bis ca. 2030.
Dies hängt unter anderem mit gefährdeten und unter Schutz stehenden Tierarten wie Kreuzottern und Fledermäusen zusammen.
Auch problematische Baugrundverhältnisse sorgen für Aufschub.

Quelle: Ino, Kieler Nachrichten vom 17.09.2018

Hier gelangen Sie zum Online-Artikel.