News

Krach um Schleusen-Neubau

Eigentlich schien der Schleusen-Neubau am Nord-Ostsee-Kanal schon sicher: Doch der Bundesrechnungshof hat Einwände. Bundesverkehrsminister Dobrindt will das Problem schnell lösen. Denn der Kanal ist für die Exportnation Deutschland extrem wichtig.

Mehr lesen unter: http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Nord-Ostsee-Kanal/Nord-Ostsee-Kanal-Verkehrsminister-Alexander-Dobrindt-haelt-an-Schleusen-Neubau-in-Brundsbuettel-fest

Kieler Nachrichten online  I  03.04.2014

Initiative Kiel-Canal: Weg frei für die Oststrecke

Die Initiative Kiel-Canal begrüßt die Abweisung des Antrags zur Aussetzung der sofortigen  Vollziehung der Oststrecke. Das Oberverwaltungsgericht Schleswig hat diesen Antrag zum sofortigen Baustopp abgewiesen, da die Belange der Bürger auch gewahrt werden können, wenn der Bau bereits begonnen wurde. „Somit kann die Anpassung der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals sofort beginnen“,

Marktexpertise Infrastruktur der HSH Nordbank: Elbvertiefung und Nord-Ostsee-Kanal haben höchste Priorität

Hamburg/Kiel, 20. Februar 2014 – Für die Unternehmen und Interessenvertretungen in der Metropolregion Hamburg ist die zügige Umsetzung maritimer Infrastrukturprojekte in Norddeutschland von höchster Priorität. Dabei stehen die Elbvertiefung sowie der Ausbau und die Sanierung des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) an erster Stelle.

(Quelle: HSH Nordbank)

Mehr lesen Sie unter:

http://www.hsh-nordbank.de/de/presse/pressemitteilungen/2014/press_release_detail_4455745.jsp

Landtag fordert Sonderprogramm

Berlin soll endlich den Nord-Ostsee-Kanal sanieren und ausbauen. Der schleswig-holsteinische Landtag fordert ein Sonderprogramm des Bundes. Kritik wurde an Verkehrsminister Dobrindts kürzlichem Besuch am Kanal laut: Er habe „nur warme Worte“ übriggehabt.

Mehr lesen Sie unter: http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Ausbau-des-Nord-Ostsee-Kanals-Druck-auf-Berlin-Schleswig-Holsteinischer-Landtag-fordert-Sonderprogramm

Kieler Nachrichten online | 20.03.2014

Initiative Kiel-Canal begrüsst Bekenntnis des Bundesverkehrsministers zum Nord-Ostsee-Kanal

Die Initiative Kiel-Canal e.V. wertet den Besuch des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt in den ersten 100 Tages seiner Amtszeit als Zeichen für die große Bedeutung, die er dem Nord-Ostsee-Kanal beimisst. Jens B. Knudsen, Vorsitzender der Initiative Kiel-Canal e.V., zeigt sich erfreut, dass der Bundesverkehrsminister bei seinem Besuch die Wichtigkeit einer verlässlichen Kanalpassage für ganz Deutschland betont.

Kieler Nachrichten: NOK-Ausbau erst in zehn Jahren fertig

Im Berliner Koalitionsvertrag wird dem Nord-Ostssee-Kanal eine „zentrale Rolle“ bescheinigt. Doch der nötige Ausbau des Ostteils der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße lässt weiter auf sich warten. Das Bundesverkehrsministerium legt sich nicht fest.

Quelle: Deutsche Presse-Agentur, Kieler Nachrichten v. 24.02.2014

Mehr lesen Sie unter:

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Nord-Ostsee-Kanal/Ministerium-Ausbau-des-Nord-Ostsee-Kanals-erst-in-zehn-Jahren-fertig

Am falschen Ende gespart

Die personelle Misswirtschaft in der Schifffahrtsverwaltung ist Schuld am Verfall der Wasserstraßen in Schleswig-Holstein.

(SHZ, 18.02.2014)

Mehr lesen Sie hier.

Initiative Kiel-Canal fordert Generaldirektion und Personalressourcen an der Küste

Die Initiative Kiel-Canal e.V. fordert die Schaffung einer Generaldirektion Küste im Zuge der Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes. Das Bundesverkehrsministerium plant bislang nur eine Generaldirektion in Bonn. Wichtig sei, so betont der Vorsitzende Jens B. Knudsen, eine optimale Zusammenarbeit zwischen Reedern, Hafenwirtschaft und den örtlichen Wasser- und Schifffahrtsämtern,